Braunschweig bekommt „Garten der Erinnerung“

Braunschweig bekommt einen „Garten der Erinnerung“. In der Nähe der Roseliesstraße soll er entstehen und an den belgischen Ort Roselies und die Auseinandersetzungen während des ersten Weltkriegs erinnern. Der „Garten der Erinnerung“ soll Teil einer sogenannten Erinnerungspartnerschaft werden. Anwohner hatten gegen die Anlegung des Gartens vor dem Verwaltungsgericht geklagt. Die Klage wurde aber gestern bei einer mündlichen Verhandlung zurückgezogen. Jetzt will sich die Stadt mit den Anwohnern zusammensetzen und die Einzelheiten des Projekts besprechen.

Facebook