Landgericht BS: Volkswagen gegen die Deutsche See

VW gegen die Deutsche See. Der Fischverarbeiter fordert Schadensersatz vom Autobauer. Arglistige Täuschung – so lautet der Tatbestand er Anklage. Der Verarbeiter Deutsche See will als Flottengroßkunde Entschädigung für die Autos, die sie bei VW gekauft haben. Diese hatten die manipulierte Abgassoftware an Bord. Nach Angaben des Unternehmens sind das rund 500 Autos – Deutsche See klagt deshalb auf fast 12 Millionen Euro Schadensersatz. Da das Ganze eine mündliche Verhandlung vor dem Braunschweiger Landgericht ist, wird schnell ein Urteil erwartet. Deutsche See klagt auf arglistige Täuschung, weil VW auch bei erstem Bekanntwerden des Fehlers das Unternehmen nicht informiert habe.

Facebook