Offenbar islamistischer Attentäter tötet Frauen aus Kreis Peine

Im Urlaubsparadies Ägypten sind zwei Frauen aus unserer Region Opfer eines Terroranschlags geworden. Bei der Messerattacke im Badeort Hurghada am Roten Meer hat der Attentäter die beiden umgebracht. Die Behörden in Niedersachsen haben einen Zeitungsbericht aus Ägypten bestätigt, dass die Frauen aus Edemissen und Ilsede im Kreis Peine kamen. Der Attentäter war aus dem Wasser gekommen und hatte wenig später beide Frauen mit dem Messer angegriffen. Das war am Freitag. Nachdem er auch noch vier andere Touristen verletzt hat, hat man den Attentäter überwältigt. Er ist 28 Jahre alt und soll aus dem Norden Ägyptens stammen. In Vernehmungen hat er gesagt, dass er den Terroranschlag für den selbsternannten „Islamischen Staat“ begangen hat. Offenbar wollte er Ausländer töten. Offiziell haben das die Behörden in Ägypten aber noch nicht bestätigt.

Facebook