Einzigartiger Studiengang neu in Hildesheim

Studierende können an der Universität Hildesheim von diesem Wintersemester an erstmals den Studienschwerpunkt Rechtspsychologie wählen. Dieser gehöre zu einer langfristigen Strategie zur Personalgewinnung für die Gefängnisse und den Maßregelvollzug in Niedersachsen, teilten das Justizministerium und die Hochschule in Hannover mit. Damit verbunden sei eine bundesweit in dieser Form einzigartige Professur mit dem Schwerpunkt Rechtspsychologie. Der Psychologieprofessor Klaus-Peter Dahle, der von der Berliner Charité nach Hildesheim wechselt, beschäftigt sich zum Beispiel mit der Wirksamkeit von Therapien im Justizvollzug. Den Master-Studenten wird unter anderem vermittelt, wie kriminelles Verhalten entsteht und wie Straftäter behandelt werden können.

 

Bild: uni-hildesheim.de

Facebook