Es kommt Bewegung ins Braunschweiger Voigt-Gelände

Schon seit Ende der 80er Jahre versucht die Stadt Braunschweig, das ehemalige Voigtländer-Gelände zu sanieren. Jetzt gibt es endlich Fortschritte. Gemeinsam wollen Stadt und Eigentümer die noch verbliebenen Schadensherde im Bereich des Geländes an der Berliner Straße beseitigen. Dabei sollen auch die Grundwasser- und Bodenbelastung verringert werden. Die Sanierungsdauer wird daher allerdings auf rund 15 geschätzt. Insgesamt wird die Sanierung über fünf Millionen Euro kosten.