Gericht entscheidet über Zirkusaffe Robby

Die Entscheidung um den Zirkusaffen Robby geht in die nächste Runde. Heute beschäftigt sich das niedersächsische Oberverwaltungsgericht mit der Unterbringung des Zirkusaffens. Das Veterinäramt Celle hatte schon 2015 angeordnet, dass der Zirkus den Schimpansen in eine Auffangstation geben sollte. Seitdem hat der Zirkus immer wieder Widerspruch eingelegt und sogar Klage eingereicht.  Das Gericht soll jetzt erneut entscheiden, ob das rund 47 Jahre alte Schimpansenmännchen in eine auf die Resozialisierung von Menschenaffen spezialisierte Einrichtung abgegeben werden muss. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht für eine Unterbringung des Affen in einer Auffangstation geurteilt. Dagegen ging der Zirkus in Berufung. Robby ist bundesweit der letzte Menschenaffe in einem Zirkus.

Foto: Schimpanse – Symbolbild