Rentner löst Polizei-Fahndung in Wolfsburg aus – Enkel verwechselt

Aufatmen bei Eltern in Wolfsburg. Ein älterer Herr hat sich am Sonntagnachmittag bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass er vergangene Woche aus Versehen für einigen Wirbel gesorgt hat. Er hatte einen Schüler auf dem Nachhauseweg angesprochen und wollte ihn im Auto mitnehmen, weil er eigentlich auf der Suche nach seinem Enkel war – und den Jungen verwechselt hatte. Der Rentner holt seinen Enkel des Öfteren von der Schule ab – so auch der Plan vergangene Woche. Der fälschlicherweise angesprochene Junge erzählte seinen Eltern von dem Vorfall – DIE wiederum die Polizei riefen und damit große Besorgnis und eine Fahndung auslösten. Die Polizei stellte jetzt die Ermittlungen zu dem Fall ein – erinnert aber daran, dass Eltern ihre Kinder über Gefahrensituationen aufklären sollte. Auch sollten Erwachsene Kinder niemals nach dem Weg oder anderen Hilfeleistungen fragen – das kann schnell zu Missverständnissen führen.

Facebook