Katharina Ratzmann

Geburtstag: 4. Dezember 1991

Geburtsort: Irgendwo im Nirgendwo bei Osnabrück. Seit ich denken kann hab ich meine Kindheit und Jugend aber zuerst im schönen Gifhorn und später im Osterwiecker Harzvorland verbracht.

Spitzname in der Schule: Colgati-Kathi

Radio ist für mich: als Wecker die erste Info-Quelle am Tag und auf dem Weg zur Arbeit: laut und inbrünstig im Auto mitsingen.

Wenn ich mal frei habe, dann… verwandle ich die Küche in ein Schlachtfeld und versuche mich mit den Gerichten in all die schönen Länder zurück zu träumen, die ich bereist habe, wenn ich mal GANZ VIEL frei hatte.

(M)ein Song für die Ewigkeit: Wenn es morgen schon zu Ende wär‘, von Roger Cicero, weil ich finde, dass man das Leben generell ein bisschen mehr genießen sollte.

Meine erste Platte: „Tigerentenclub“ von 1995 – da war von Bailando bis Surfin‘ USA wirklich alles dabei. :D

Diesen Titel kann ich nicht (mehr) hören: „Durch den Monsun“ von Tokio Hotel – der war auf dem Schulhof einfach zu beliebt.

Mein liebster Platz in der Region: ist der Tankumsee. Nach Feierabend findet sich dort im Sommer immer ein Fleckchen, von dem aus man noch mal flott ins Wasser springen und ein paar Runden ziehen kann.

Diese Serie gucke ich auch bei der 10. Wiederholung noch mal: Gilmore Girls! – und House of Cards, Blacklist, How to get away with murder, Suits…bei Serien bin ich voll dabei. Ach so und neulich erst wieder ganz von vorn: Türkisch für Anfänger.

Bei diesem Ereignis wäre ich gern dabei gewesen: Beim Mauerfall. Als Kind der 90er hab ich den knapp verpasst.

Meine Phobien: Spinnen. Die musste schon als Kind immer meine kleine Schwester raussetzen.

Damit kriegt man mich immer: Mit Käse. Käsehäppchen, Käse-Fondue, Käse-Spätzle…in meiner letzten WG hat das „Käsefach“ im Kühlschrank durchaus ab und zu für Erheiterung gesorgt.

Radio38 weil… ich als News-Junkie den hohen Informationsanteil mag und weil man bei Radio38 als Startup-Sender auch mal querdenken darf.