Poetry Slam Gala „Fake vs. News“ in Braunschweig


Slammer Volker Struebing Foto:Verlag Reiffer

Am Donnerstag, 04.04.2019, um 20:00 Uhr

Die Medienwelt verändert sich rasend schnell. Längst sind es nicht mehr nur klassische Medien, die Meinung machen. Vor allem im Internet wetteifern viele Akteure um die Deutungshoheit. Trolle wüten durch Kommentarspalten und säen gezielt Hass. Influencer posten ihr durchgefiltertes Leben – und üben maximalen Druck auf ihr junges Gefolge aus. Und Fake-News? Die werden sogar von Präsidenten verbreitet. Was ist wahr? Was gefakt? Und worauf kann man sich überhaupt noch verlassen? Es sind schwierige Zeiten nicht nur für Medienkonsumenten, sondern auch für Medienmacher. Wie sich behaupten zwischen all den Informationsquellen – und wie deutlich machen, dass Maßstäbe des Qualitätsjournalismus wie gründliche Recherche und objektive Berichterstattung immer noch gelten?


Zu diesen Themen und anderen treten am Donnerstag, 4. April, 20 Uhr, vier bekannte Slamer aus der deutschen Poetry-Slam-Szene im BZV Medienhaus, Hintern Brüdern 23 in Braunschweig, auf einer Poetryslam-Gala gegeneinander an. In einer zweiten Wortschlachtrunde ist die Themenwahl frei.
Donnerstag, 4.4.2019, 20 Uhr, BZV Medienhaus
Veranstalter: BZV Medienhaus in Kooperation mit Pop(p)in‘ Poetry (Kontakt: Patrick Schmitz, E-Mail: info@poppin-poetry.de)
Eintritt (Vorverkauf): 19€ (Payper Card 17€)
Eintritt (Abendkasse): 20 € (Payper Card 18 €)