Wolfenbüttels Bürgermeister Pink aus CDU ausgetreten

Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink ist unter anderem vor dem Hintergrund der Asyldebatte in seiner Partei aus der CDU ausgetreten. Auch die Reaktionslosigkeit von Seiten der Bundesregierung hätten ihn erschüttert, sagte er im Radio38 Interview. Für seine Funktion als Bürgermeister der Stadt wäre das aber kein Problem. Ein Wechsel kommt für ihn nicht in Frage, so Pink weiter. Auch Entwicklungen in Niedersachsen trugen zu der Entscheidung bei, so Pink weiter. CDU-Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg hatte eine Debatte um eine Niedersachsen-CSU angestoßen und so für Partei-internen Streit gesorgt.