Nach Schüssen an Silvester: 12-Jährige aus Salzgitter auf dem Weg der Besserung

Das 12-jährige Mädchen, das an Silvester in Salzgitter-Thiede angeschossen wurde, ist offenbar aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Salzgitter-Zeitung berichtet, dass sie sich nach der Not-OP gut erholt und die Wunden langsam verheilen. Die Kugel hatte das Mädchen unter der linken Schulter getroffen. Sie schlug durch die Lunge und trat aus dem Rücken wieder aus. Das psychische Trauma sei aber noch viel schlimmer, sagt ihre Familie. Mit psychologischer Unterstützung versucht sie jetzt, ihrer Tochter zu helfen. Der Schuss war wohl von einem 68-Jährigen abgegeben worden. Der soll aus einem Café zum Start ins neue Jahr abgefeuert haben. Ob es Absicht war, dass er die 12-Jährige getroffen habe, ist noch nicht klar. Sehr betrunken war er wohl jedenfalls nicht.

Foto: Symbolfoto Patientenakte

Facebook