Kunstverein stellt Projekte für Lichtparcours 2016 vor

Der Braunschweiger Kunstverein stellt derzeit die 15 künstlerischen Vorschläge und Projekte vor, die beim Lichtparcours 2016 verwirklicht werden sollen. Zu den Arbeiten zählen unter anderem Laser-Projektionen, Neon-Skulpturen sowie Licht-Spiele. Finanziert wird das Open-Air-Event im kommenden Jahr bereits zum vierten Mal aus städtischen Mittel und privaten Geldgebern.

Braunschweigs Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse ist zuversichtlich, dass sämtliche Arbeiten realisiert und gezeigt werden können.

Noch bis zum 25. Mai sind die Lichtparcours Konzept-Arbeiten in der Villa Salve Hospes am Lessingplatz zu sehen.

Nach dem Lichtparcours 2000, dem Braunschweig Parcours 2004 und dem Lichtparcours 2010 wird der Schwerpunkt in 2016 erneut auf künstlerischen Neuproduktionen liegen, die dann im Stadtgebiet einschließlich des Hafens in Veltenhof zu sehen sein werden. Ein Großteil der Arbeiten wurde nach Ortsbesuchen standortspezifisch konzipiert, wobei sich die Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Strategien der Intervention im öffentlichen Raum bedienen.

Der Kunstverein Braunschweig im Haus Salve Hospes ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Jeweils donnerstags 18 Uhr und sonntags 14 Uhr werden kostenlose Führungen durch die Ausstellung angeboten. Am 23. Mai findet im Rahmen des KinderKunst-Samstags ein kostenloser Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren statt. Weitere Informationen auf der Internetseite des Kunstvereins unter www.kunstverein-bs.de. Um Anmeldung wird gebeten. Der bebilderte Katalog zur Ausstellung kann für fünf Euro im Kunstverein erworben werden.